Kloster Frenswegen erhält 180.000 Euro vom Bund

Kues: Förderung würdigt das große Engagement vor Ort

Nordhorn / Berlin. Das Kloster Frenswegen wird in diesem Jahr mit 180.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV gefördert. Darüber wurde der CDU-Bundestagsabgeordnete Hermann Kues heute von Bernd Neumann, Staatsminister für Kultur und Medien, informiert. (mehr …)

Jugendliche sind vier Tage Abgeordnete im Deutschen Bundestag

Lukas Grote aus Dohren ist bei „Jugend und Parlament“ mit dabei.

Hermann Kues begrüßt Lukas Grote im Jakob-Kaiser-Haus anlässlich der Veranstaltung "Jugend und Parlament"

Hermann Kues begrüßt Lukas Grote im Jakob-Kaiser-Haus anlässlich der Veranstaltung "Jugend und Parlament"

Berlin/Dohren. Vom 1. bis 4. Juni waren 312 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet in den Deutschen Bundestag zur Veranstaltung „Jugend und Parlament“ eingeladen. Unter ihnen war auf Einladung des CDU-Bundestags-abgeordneten Hermann Kues auch der 19-jährige Student Lukas Grote aus Dohren bei Herzlake. Dieser war als Stipendiat der Ludwig-Windthorst-Stiftung ausgewählt worden. Wie die anderen Teilnehmer auch, schlüpfte er für vier Tage in die Rolle eines Abgeordneten. Gemeinsam stellten die Jugendlichen in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. (mehr …)

„Arbeit ist Schlüssel zur Integration“

Lingener Staatssekretär Kues spricht beim Integrationsgipfel in Berlin

Berlin. Im Emsland und der Grafschaft Bentheim leben derzeit rund 32.000 Menschen mit Migrationshintergrund. „Die Teilhabe am Arbeitsmarkt ist dabei einer der wichtigsten Schlüssel zur Teilhabe in der Gesellschaft“, erklärte der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hermann Kues am Dienstag, den 28. Mai 2013, beim sechsten Integrationsgipfel der Bundesregierung. (mehr …)

Sieben Jugendliche aus der Region nehmen an Talentschmiede teil

Kues: Wir müssen junge Leute für politische Aufgaben begeistern

Gleich sieben junge Menschen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim sind in das diesjährige Mentoring-Programm 2013/2014 der CDU-Niedersachsen aufgenommen werden. „Die Jugendlichen widerlegen mit ihrer Teilnahme an der Talentschmiede eindrucksvoll die gängige These der „Null-Bock-Generation“,“ so der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Familienministerium Dr. Hermann Kues. Das Engagement spreche vielmehr für die Jugendlichen bei uns vor Ort. (mehr …)