Jugendwettbewerb als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

Auf den siebten bundesweiten Jugendwettbewerb „DenkT@g“ macht der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Dr. Hermann Kues (CDU  aufmerksam. Gerade die in den letzten Monaten aufgedeckten Morde der sogenannten „Zwickauer Neonazi-Zelle“ zeigen deutlich, dass Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit leider auch in unserer heutigen Gesellschaft Bestand haben, so Kues der auch dem Vorstand der Konrad-Adenauer-Stiftung angehört. „Wir dürfen nicht tatenlos und gleichgültig zusehen, sondern müssen aktiv Symbole gegen Extremismus setzen“.

In dem Wettbewerb sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16-22 Jahren dazu aufgerufen sich gemeinsam kreativ mit dem Themen Holocaust und Opfer der NS-Diktatur sowie mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in heutiger Zeit auseinanderzusetzen.

Die erfolgreichsten Gruppen werden zur feierlichen Preisverleihung im Januar nach Berlin eingeladen und können Geld- oder wertvolle Sachpreise gewinnen.

Einsendeschluss ist der 31.10.2012.

Alle Informationen rund um den aktuellen Wettbewerb, die Gewinner aus den vergangenen Jahren sowie Informationen zu den Teilnahmebedingungen und der Anmeldung sind zu finden unter www.denktag.de.



Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.